Weniger ist immer weniger.

In Ablehnung gegenüber dem Soft-Shackle-Hype, haben sich Sammy und ich überlegt, ob man an ‚herkömmlichen‘ Leichtgewichten nicht noch weiter arbeiten könnte, bevor man jegliches Konzept von Vernunft aus dem Fenster wirft und komplett auf Metallverbindungen verzichtet.

Um es kurz zu halten, unsere Bemühungen waren nicht vollkommen vergeblich, aber sicherlich auch kein Fortschritt in jeglicher Hinsicht.

Die Cobra von OneinchDreams, verfeinert mit dem Elephant von EQB, Right-Angle-Reeving und unserem Fishlockprototypen, von Hand in klassischem Mattschwarz gesprayt (danke Theo). Die Effizienz des Systems ist vertretbar, für den Preis weniger als für das Gesamtgewicht, allein das Seil ist äußerst unpraktisch. Da es sich als zu dünn zum Anfassen erweist, muss die Handsteigklemme dran, die später als Potenz aber keinen allzu guten Eindruck macht, wiederum wegen des vernachlässigbarem Seildurchmessers.

IMGP6184

Ist die Line (102m Skillshot HS) dann mal gespannt, was gleich zweier Anläufe bedarf (da war ich tatsächlich mal zu schwer), bekommt man sie auch nicht mehr wieder entspannt, da das Seil sich in der Bremse, trotz bereits verringerter lateraler Ausdehnung durch fachmännische Hand, nebeneinander legt und so in beide Richtungen vollkommen blockiert.

Nach kurzem Überlegen wird die Bremse mit unangemessen großem Kraftaufwand aus dem System genommen und mit einem Halbmastwurf ersetzt, der erstaunlich leichtgängig das ganze System im Anschluss entlastet.

FAZIT:

Schön, mal wieder eine Bremse ‚retten‘ zu müssen, auch wenn es nicht sonderlich lehrreich war. Das Seil ist immernoch zu dünn, die Bremse bei weitem nicht effizient genug und wir haben auch noch den Plastikdeckel eines Kugellagers verloren (entschuldige bitte, Sammy).
Was nebenher noch passiert ist:

Wir haben 40m Flash aufgebaut, was überraschend angenehm war. Dies dünkt mir generell der Fall zu sein mit dem Flash. Es sieht scheußlich aus, fühlt sich scheußlich an, ist dann aber doch ziemlich ‚okay‘ zum Laufen. Bleibt die Frage, ob der Kontrast es so angenehm macht, oder ob es sich bei dem Band tatsächlich um eine vernünftige Alternative zur Sonic handelt.

Erste dreistellige Line dieses Jahr, hurra! Dürfte auch für ’ne Weile die einzige bleiben, zumindest von mir.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s